1 « 7 8 9 10 11 » 49


Facebook (26.12.2010)

Weiters: drei denkwürdige Bilder

Die Integration von allerlei Facebook-Zeug in Webseiten geht mir ohnehin auf den Geist. Was die dadurch an Daten zusammenbekommen - da wird selbst Google neidisch! Die wissen nicht nur wann du wo auf welcher Webseite gewesen bist, sondern können das auch noch hervorragend mit deinen persönlichen Daten (vom sozialem Umfeld bis zur E-Mail-Adresse) verknüpfen. Freiwillige Vorratsdatenspeicherung?

Ich habe daher mal alles von Facebook in meinem anti-multimedia-browser (Opera) geblockt. Facebook, Youtube & Co. werden mit Firefox geöffnet.

*update*
Heise Security erklärt wie das technisch funktioniert.

Leute mit Stil (26.12.2010)

Mathias Kneißl, bayrischer Räuber, 1875-1902.

Bezeichnend: In einer eher ruhigen Phase seines Lebens hat er als Schreiner gearbeitet. Auf Drängen der Gendermarie wurde er entlassen, fand wegen schlechten Rufs keine Anstellung mehr, und ging wieder auf Raubzüge...

Berühmtestes Zitat: "De Woch fangt scho guat o", am Montag. Bei der Verkündung seines Todesurteils weil er zwei Polizisten erschossen hatte.

La Palma (14.12.2010)

Ich hau jetzt mal für eine gute Woche nach La Palma ab, und lass' meinen Laptop da - vermutlich werd ich also nicht erreichbar sein. Baba!

Infowar-update (09.12.2010)



Wikileaks Info-War (07.12.2010)

Was derzeit mit Wikileaks abgeht ist der erste Info-War der Geschichte, und von enormer Bedeutung. Es geht darum, ob das Internet überwachbar/kontrollierbar ist oder nicht.
Auf der einen Seite: Regierungen, Konzerne, Banken.
Auf der anderen Seite: Nerds, Hacker, Blogger.
Ein Ausschnitt der Geschehnisse:

Dazu noch der internationale Haftbefehl.

Eins ist klar: Die Politiker und Firmen haben keine Chance. Sie haben im heutigen Internet keine technologische Handhabe, sich mit einer Armee an Spezialisten anzulegen. Informationen sind frei.
Aber könnt ihr euch vorstellen was passieren würde, wenn wir ein Zensurnetzwerk (selbstverständlich nur für Kinderpornografie und Terroristen!) hätten? Dann würde es Wikileaks und vergleichbares nicht geben. Dann säße Assange in Abu Ghraib, und wir wüssten nicht wie es dort zugeht, dass dort bereits 100 Menschen zu Tode gefoltert wurden.

Darum geht es hier nicht (nur) um Wikileaks, sondern um Zensur und die Freiheit des Internet.

Amazon, nein danke (02.12.2010)

Da klopft also ein Senator bei Amazon an und sagt: "Dass ihr da Wikileaks-Seiten auf euren Servern habt ist nicht nett!"
Und Amazon sagt: "Ja, stimmt. Löschen wir sofort!"

Drum war Wikileaks gestern nicht erreichbar, die Umstellung auf andere Server dauerte etwas. Mittlerweile läuft wieder alles.

Und deshalb lösche ich jetzt mein Amazon-Konto. Das geht so:
- sich auf dieser Seite rechts auf "Kontaktieren Sie uns" klicken
- einloggen falls das noch nicht der Fall war
- "Kundenservice: E-Mail" klicken
- schreiben dass man hiermit sein Konto auflösen möchte

Wikileaks ist von enormer Bedeutung. Wenn sich eine Firma von einem daherspaziertem Senator unterkriegen lässt, ohne sich auf AGBs oder Gesetze zu berufen, dann ist das schon ziemlich mies.

Gegen Spammer wurde jahrelang nichts unternommen (der Großteil des Spams kommt aus den USA), dubiose Firmen ziehen im Internet reihenweise Leute über den Tisch ohne dass irgendetwas passiert. Ein Großteil der Kinderpornografie liegt - der Verlässlichkeit wegen - auf Servern in Deutschland und Amerika*. Da wird kein Finger gerührt. Aber wenn jemand peinliche Informationen über die Regierung veröffentlicht! Da wird aus einem gerissenem Kondom ein Interpol-Haftbefehl.

* Quelle: wikileaks (noch nicht online, durch die Serverumstellungen die wohl noch laufen dürften). Alternativ hab ich früher mal was dazu geschrieben.

Masterarbeit (01.12.2010)

Die Stundenpläne sind berechnet, die Masterarbeit ist abgeschickt. Fertig, aus. Ich werd sie die Tage mal hier online stellen.

Nachdem ich ja in Kürze nach Teneriffa abhaue ist trotzdem noch genug zu tun, haufenweise Bürokratie. Leider - mit Schach spielen, Kaffee trinken und Bob fahren würd ich meine Zeit schon rumkriegen. Über 30cm, und das in Wien!
Aber: 7 Fuß, 10-11 Sekunden Periode, Nordwesten - El Lobo sollte laufen.

Trotz der Mühen und dem Aufwand würd ich wieder das gleiche Thema wählen. Es war interessant, und ich glaube dass meine Arbeit Sinn macht. Nicht weil mein Ansatz jetzt der genialste wäre, sondern weil ich mitgeholfen habe, die Instanzen des School Benchmarking Project zu verbreiten und zu verbessern, und erste Ergebnisse liefere. Das kann man ja leider nicht von vielen Masterarbeiten behaupten - dass sie Sinn machen. Vielleicht sind die dafür in 6 Monaten fertig.

Irgendwie ist das komisch. Ich hatte in den letzten 1,5 Jahren ständig etwas zu tun - wenn ich wollte. Mir war nie langweilig, weil ich immer eine Beschäftigung hatte oder gehabt hätte die sinnvoll war. Die ist ab sofort weg. Die Hauptbeschäftigung meiner letzten 18 Monate ist von heute auf morgen verschwunden. Die Euphorie hatte ich schon wie ich kapiert habe dass ich tatsächlich Ende November fertig werden kann, stattdessen bin ich jetzt fast sowas wie.. gerührt, oder "nachtrauernd". Ja, Masterarbeit schreiben war eine gute Zeit! Und das nicht nur wegen Teneriffa. Die work-life-balance, würde Matthias sagen, war eine blühende Symbiose (abgesehen von den letzten Wochen).

Meinen Rechner, der in den letzten Wochen genug zu tun hatte (wurde auch Zeit nachdem vorher immer nur ich geschuftet hab), jedenfalls, den dreh ich jetzt mal aus.


Irland hat bis zum nächsten Sommer gesicherte Finanzen. Wieso also wird derzeit so eine Panik verbreitet dass sie pleite sind? Dass sie unbedingt den EURO-Rettungsschirm brauchen?

Die EU will das aus zwei Gründen:
  • Mehr Geld hat zur Folge dass der Euro abwertet (zumindest mittel/langfristig). Das heisst: Exporte aus Europa werden für andere Länder billiger -> gut für die Wirtschaft Europas.
  • Irland hat sensationell niedrige Unternehmenssteuern. Deshalb haben viele internationale Konzerne ihren EU-Hauptsitz dort. Das ist der EU ein Dorn im Auge. Wären die Hauptsitze in einem anderen Land müssten sie mehr Steuern zahlen. Das soll abgeschafft werden. Mit dem "Euro-Rettungspaket" für Irland kann man genau solche Maßnahmen, Steuererhöhungen für Unternehmen, fordern.


Dann würden aber alle internationalen Konzerne aus Irland abhauen. Und deshalb sträubt sich Irland mit allem was sie haben dagegen.

Eu-Regionalförderung (18.11.2010)

Hahn hat übrigens jetzt entdeckt wieso er 720.000 Euro für das Elton John-Konzert in Neapel ausgegeben hat. Also, er ist für die EU-Regionalförderung zuständig. Was könnte der Grund sein?

Vielleicht ist das Ziel, kulturell und demokratisch unterentwickelten Regionen Europas etwas internationalen Flair und Kultur zu bringen? Doppeltes Nein! Sie haben nämlich auch ein Konzert der Backstreet-Boys in Kopenhagen gesponsert.

Der tatsächliche Grund ist.. Klimaschutz! Na, das war doch nicht so schwer, oder?

Nacktscanner (17.11.2010)

Nacktscanner sind kein Sicherheitsgewinn (Youtube-Video). Werner Gruber, schon des öfteren positiv aufgefallen, schmuggelt da ohne jegliche Probleme eine Bombe durch den Scanner.

Der ganze Nacktscanner-Blödsinn ist von ein paar Unternehmen geförderter Alibi-Aktionismus zur "Terrorismusbekämpfung" und "Sicherheit der Bürger", sinnlos und teuer. Falls jemand an der Zweckmäßigkeit des Antiterrorismus noch keine Zweifel hat obwohl man ihm die Zahnpasta wegnimmt, dreijährige Mädchen abgegriffen werden und Bilder die angeblich nicht mal gespeichert werden können plötzlich im Internet auftauchen.. tja, dann hilft hoffentlich oben erwähntes Video.

1 « 7 8 9 10 11 » 49