1 « 9 10 11 12 13 » 49


Teide (17.03.2010)

Jetzt war ich endlich auf dem Teide oben. Der schaut nur so groß aus, in Wirklichkeit ist der recht bequem zum Raufgehen, fand ich zumindest. Uns ist da direkt Zweifel aufgekommen, ob die sich da nicht grob vermessen haben. Geologen, bei denen weiß man ja nie. (bussi, Basti!)
Trotzdem, wie man bei den Fotos sehen kann, ziemlich beeindruckend!
Das wars dann höchstwahrscheinlich mit meinem Schnee-Erlebnis für diesen Winter. Aber zum Skifahren bin ich ja auch nicht hergekommen. Sondern, unter anderem, zum Spanisch lernen. Und es ist soweit, wenn ich jetzt englich rede fallen mir zuerst die spanischen Vokabeln ein. Nichtsdestotrotz werd' ich noch ein paar Sprachstunden nehmen, aber derzeit werd' ich mich mal wieder auf die Masterarbeit konzentrieren.
Neben dem Teide brachte die letzte (Frei)Zeit eine nette Strandparty, dem Epoca und der Blues-Bar einige Umsätze, und eine wissenschaftliche Expidition zum Chinyero (letzter Ausbruch des Teide, 1909) mit sich. Michal mit dem Insektennetz, Basti mit dem Geologenhammer, und ich im Schatten der Pinien beim Katerfrühstück.
Die Stromausfälle & Stürme sind wieder vorbei, es wird wärmer, schöner, und die Wellen werden kleiner. Die hab' ich in den letzten 2, 3 Monaten leider stark vernachlässigt.
Dafür werd ich in absehbarer Zeit die ersten Resultate (=fertige Stundenpläne) bekommen. So weit wollte ich im Dezember sein.

Die Stromausfälle (01.03.2010)

die lassen das leckere Mandeleis im Gefrierschrank auftauen. Dann kommen Bakterien und tummeln sich drin herum. Dann frierts wieder. Dann kommt der kleine Michi, issts (sonst keine Süßigkeiten mehr im Haus!!), und - bumm - ist 'mal wieder eine knappe Woche außer Gefecht gesetzt. So läuft das hier! Nix mit Surfen & Sonnenschein: Bakterien, Grippe, Stürme und Arbeiten, das ist die nackte Realität!
Eis essen bei dem man nicht weiß ob's noch gut ist, das gehört zu den Dingen die man wohl nur einmal im Leben macht. So, wie Matura. Oder in Thailand was bestellen wo "Hot!" dabei steht.

ein Eintrag (24.02.2010)

Falls es sowas wie Schicksal oder Bestimmung gibt, dann ist Gott ein echter Komiker.
Um angesichts der aktuell widrigen Witterung derartig tragische Unfälle zu vermeiden nütze ich die stürmische Zeit lieber, um ordentlich an der Diplomarbeit zu arbeiten. Es kommt nämlich ein Gewitter nach dem andern, und die Kanaren sind von früh bis abends damit beschäftigt sich darüber aufzuregen. Der Klimawandel! Eine Katastrophe, wie kann man - bzw. die anderen - sowas nur machen. Sogar die Uni hat geschlossen. Stromausfälle, kleine Überschwemmungen.. nicht dass das Wetter jetzt wirklich schlimm wäre, aber die Infrastruktur ist halt ziemlich desolat. Der Grund für den jüngsten Stromausfall war, dass es bei irgendeinem Umspannwerk ein paar Platten vom Dach runtergeweht und dann reinregnet hat. Wenn die mal Stürme & Hagel wie im hohen Norden Österreichs kriegen würden, da wär die Hälfte der Kanaren obdachlos. Ich meine, wenn der Wind aus dem Süden kommt regnets in mein Zimmer rein (das zugegebenermassen ja eher eine Garage ist). Die Garage, in die sich gelegentlich auch Eidechsen verirren, die unter der Türe durchpassen. Und dann nicht mehr rausfinden. Die Garage, in der ich die Nachbarn - ohne Scheiss - GEMÜSE SCHNEIDEN höre (mein persönliches Highlight), und wenn sie im Frühstückskaffee umrühren. Heute Nachmittag war ich kurz am Überlegen ob ich rübergehen soll und fragen wie das Lied das sie da grade spielen heisst, hat mir recht gut gefallen. (ich war dann aber zu feig)
Ja, und bei dieser Kette an Misere gelange ich nun zwangsweise bei meinem Auto an. Gestern hab ich es wieder von der Werkstatt geholt, irgendein Kontakt nach der Zündung war im Eimer, drum ists immer abgestorben. Ich hoffe dass das die letzte Reparatur war, sonst sehe ich mich - um mein Seelenheil wiederherzustellen - gezwungen, die Mistkarre in einer dunklen Schlucht anzuzünden und drum herumzutanzen. So wie bei der Sardine gestern, die arme. Karneval ist grade, und wenn die Spanier beim Arbeiten nur halb so motiviert wären wie beim Feiern, dann wär die Schweiz im Vergleich ein Armenhaus.
Apropos Schlucht, in El Hierro werden so angeblich alte Esel entsorgt: An die Klippe stellen & Tritt in den Arsch. Das wird sich aber bald ändern, denn ich habe dem dortigen Tierschutzverein einen Euro gespendet. Außer irgendjemand kommt auf die Idee, eine Touristenattraktion daraus zu machen. Ich meine, interessant wärs ja mal, das zu sehen. Und wenn man Stierkämpfe erlaubt kann gegen sowas ja niemand was sagen!

Montevideo (25.01.2010)

Schon mal über den Namen gewundert?
Monte VI del este al oeste
Auf Deutsch: Der 6. Berg von Osten nach Westen.

Gut, ich wohn auch grade in einer Stadt die nach der Lagune getauft wurde die's schon seit Jahrzehnten/hunderten? nicht mehr gibt.

So wie auch Lucy Lucy bleiben wird.

Das Leben in La Laguna (19.01.2010)

Mittlerweile ist der Winter eingekehrt, wenn auch eine sanfte Version: Oft ist's bewölkt, ab und zu regnets. Trotzdem ists noch immer halbwegs warm, und die Sonne scheint jeden Tag zwischendurch mal. Und selbst wenn nicht: Kein Problem wenn man wie ich stolzer Autobesitzer ist. Diese Mistkarre, in La Gomera ist sie mir schon wieder fast eingegangen! Im Schlammsand stecken geblieben, Stein in der Bremsscheibe, Kupplung am Rauchen wie ein Schlot der Voest in den 60ern, jedenfalls, mit Auto: Schlechtes Wetter ist kein Problem, denn wie die Insider hier wissen: In Puerto ist es immer schön.

Um nach Puerto zu kommen könnte könnte man auch den Bus benutzen. Aber es gibt keinen Grund dazu: Man ist faul, der Sprit billig (wenn auch teurer als der Fahrpreis für den Bus), und Busfahren langweilig. So sind die Straßen voll, und um die Morgens-, Mittags- und Abendzeit sitzen die Leute hier sehr individuell im Stau, statt eben gemeinsam im Bus. Ganz egal ob die Arbeitslosigkeit mit ~40 % die EU-Spitze darstellt: Auto, das muss sein. Wenngleich man ihnen zugute halten muss dass sie bei Dellen etwas umgänglicher sind. Das wäre sonst aber auch ein verdammt hartes Leben bei der hier üblichen Fahrweise.
Und ich fahr ab sofort eh nicht mehr nach Puerto, sondern nach Bajamar.

Was mach' ich also, während sich Gio Hahn in Brüssel - mir dünkt das war nicht mein letzter Blog-Eintrag in dem er vorkommt - sinniert was man mit über 300 Milliarden Euro an Steuergeldern so alles an Unfug und Humbug anstellen kann? (Vorausgesetzt Pilz bringt ihn nicht zu Fall mit seinem Schwarzgeld-Schwarzarbeit-Automaten-Schlamassel)
Wenn ich nicht grade einkaufenderweise auf der Autobahnbrücke den Verkehr, Meer, Palmen & Gran Canaria bestaune? Ein bisschen wandern oder tauchen am Wochenende, ein bisschen (ok ok.. ein bisschen oft) surfen, ab und zu (gemässigt) fortgehen. Und natürlich Diplomarbeit schreiben. Nachdem bis Dezember die Dinge nicht aufgehört haben, komplizierter zu werden klärt sich die Lage mittlerweile wieder etwas. Trotzdem ist mein Zeitplan ziemlich ausgehebelt worden, bis Juni werd ich wohl noch hier sein schätz ich mal grob. Ab März/April sollen die Wellen eh etwas kleiner werden.. apropos, erstens: In La Gomera hab ich eine ziemlich geile Welle erwischt. Ca. 2 bis 2.5m groß, mit ordentlich Kraft dahinter, super nach rechts gelaufen, mit mir drauf.. klare Sache: Ich brauch große Wellen! zweitens: ich hab mir heute ein Short-Board gekauft. Eigentlich wollte ich es Lucy taufen und meine Betty in Frühpension schicken, aber irgendwie passt das nicht, ich muss mir einen andern Namen überlegen.

Außerdem hab ich mir die Canon S90 gekauft. Eine saugeile Kamera. 28-105mm Zoom, 2.0 Blende, großer Sensor, extrem geile (schnelle, intuitive, exakte) Bedienung mit 2 programmierbaren Ringen, nette Features wie Raw oder schwarz/weiß-Fotos wo man auswählen kann dass manche Farben erhalten bleiben.. (spielerei, aber nett). Das Ganze bei flockigen 200g und klitzekleiner Größe des Metallgehäuses! Wenn jemand nicht weiß welche Kamera er kaufen soll: Diese, und aus. Das ist die beste digitale Kompaktkamera dies jemals gab. Wenn auch um un-flockige 400,- (in Europa, ha-ha-ha! :P)

Wieso kauft sich der Lümmel denn so viel? Er hat für 2008/2009 überraschenderweise ein Leistungsstipendium bekommen. Überraschenderweise, weil er schon wieder vergessen hatte dass er eins beantragt hatte :) und bei den ganzen Schauergeschichten (à la 45 Wochenstunden, 1.2er Schnitt -> kein Leistungsstipendium) auch nicht geglaubt hat dass er eins kriegt. War aber so. Um mal etwas Licht in die dunklen Machenschaften der Leistungsstipendienvergabe (TU Wien, Informatik) zu bringen:
37 Wochenstunden bei 1.59er-Schnitt haben gereicht. (kleine Abweichungen sind möglich, kann sein dass ich da irgendwas vergessen hab)
Das allein ist aber nicht der Grund für meinen Konsumwahn: Die Canon S90 hab ich hoffentlich viele Jahre lang - ich bin echt komplett zufrieden (sowas gibts selten), und die Boards werd ich hoffentlich eh mit einem kleinen / keinem Abschlag wieder los. Falls ich mich von ihnen trennen kann. *betty streichel* Und das Auto, ok, über das kann man diskutieren.

Beizeiten werd ich mal von meiner Gastfamilie hier (erm.. meinen Boards und so weiter) ein paar Fotos reinstellen. Action-Fotos vom Surfen sind rar, aber morgen wird mal das neue Board getestet.


Erstens, geek hin oder her, aber mit über 20MB/s ein Systemupdate runterladen is geil. Des is dann nämlich für 1,3GB in etwa eine Minute. Wenn i die Wahl hätte wärs mir aber lieber wenn sie die E-Mail-Ports nicht blockieren würden...
Was nicht so geil is: Dass beim Updaten vom Bootloader grob was schief glaufen is, und i wieder mal ca. 3h gebraucht hab ums hinzubiegen.
Genauso wenig geil: Wenn auf der Autobahn im 5. Gang des Auto abstirbt. ?!? Keine Ahnung wie das überhaupt gehen soll, es müsste sofort wieder anspringen, hats aber ned getan. Na, heute is mal beim Mechaniker. Erster Kostenvoranschlag: 500,-, nach Verhandeln und weinen auf € 278, dafür werdn Bremsscheiben & Co. nicht gewechselt.
Aber wegen den blockierten Mail-Ports: I habs jetzt geschafft dass i über vpnc zur TU tunnel. Die DNS-Server sind dann zwar nicht mehr erreichbar, aber statische Adressen in Thunderbird eintragen, und es funkt - für einmal kurz Mail abrufen reicht das.
Gleich mal vorweg Entschuldigung bei allen, deren Geburtstag i vergessen werde. I hab die meisten Adressen+Geburtstage irgendwo in Österreich herumliegen.
die Pflicht ruft, hasta luego!

Auto (27.10.2009)

Ich bin jetzt erwachsen. Ich habe mir ein Auto gekauft. Ein silbernes, großes. Das säuft zwar mit 10 Liter auf 100km deutlich mehr als ich, aber mal sehen ob man den auch Sprit-schonend fahren kann.
Die Masterarbeit ist kurz ins Stocken gekommen, bzw. muss ich grade auf wichtigste Informationen warten. Dafür hab ich jetzt noch dazu ein Board (9" Malibu para principantes) und eben ein Auto. Das wollte ich der Welt einmal mitteilen. Und sie gleich warnen: Ich werde mir einen Fuchsschwanz kaufen, das Auto jeden Sonntag putzen und polieren, und traditionsgemäss jeden der die Intimzone meines Lieblings (1m seitlich, 2m vorne/hinten) verletzt, zumindest blöd anschnauzen oder mit Steinen bewerfen. Soviel Pflichtbewusstsein muss sein.
Sonst, die Sonne scheint, der Sand ist schwarz, das Wasser warm und klar. Eine neue Entzündung habe ich wieder mal, zwischen Handgelenk und Ellbogen, vom Kajak fahren letztes Wochenende. Beim surfen (dieses Wochenende) ists nicht besser geworden, ich putze jetzt mit links die Zähne. Das musst du mal probieren - ist nicht grade einfach! Eine Herausforderung in allen Belangen, diese Masterarbeit im Ausland.
Los años no llegan solos, sagen meine Mitbewohner dazu (=das bringt das Alter mit sich). Herrlich für meine betagten Knochen, dieses warme Klima hier.


der ist jetzt EU-Kommissar. Der mit der abgeschriebenen Doktorarbeit, der im Glücksspielgewerbe beheimatete, der als Wissenschaftsminister für den Cern-Austritt, und für die E-Voting-Einführung war, der mit der FPÖ gerne koalieren würde. Der, der glaubt dass E-Voting sicher ist weil eventuelle Angreifer ja "rechtlich belangt" werden können.
Die intellektuelle Pfeilspitze unserer Regierung, ein Vorbild in Sachen Integrität und Sachverstand, jetzt endlich auch in Brüssel - bereit für große Aufgaben! Bist du deppat.
Aber gut - wenn Berlusconi 2003 schon den Vorsitz erhalten hat kann einen eigentlich nur mehr wenig schrecken.

Teneriffa (09.10.2009)

Ich wohne mit 2 (bald 3) Lateinamerikanern am Rande von La Laguna. In einem kleinen (Reihen)Häuschen, leider ohne Internet. Deshalb, und auch wegen der Masterarbeit bin ich öfter auf der Uni, oder in Cafés, weil auf der Uni E-Mail per POP3/IMAP blockiert wird. Sinnvollerweise (!?).
Teneriffa ist zu dicht besiedelt und zu gut erschlossen, aber grundsätzlich schön. La Laguna ist auch eine gemütliche kleine Studentenstadt mit schönem historischem Kern, einem Haufen Bars, Cafés, Geschäften und Lokalen.

Was mach i hier den ganzen Tag? Ich versuche, für ein paar Stunden auf die Uni zu gehen, oder daheim was für die Masterarbeit zu machen. I will am Anfang gleich mal was weiterbringen. Nebenbei schau ich mich um gebrauchte Autos und Surfbretter um, gehe im Norden wandern, fahre zum Strand, besuche Museen oder botanische Gärten, oder irre in riesigen Einkaufszentren herum, auf der Suche nach Nägel, Kerzen, Patschen oder Teppichen.
Spanischunterricht nehm ich, am kommenden Dienstag hab ich die erste Stunde. Zwar nicht billig aber anscheinend gut, und ein paar Grammatik-Hinweise ab und zu sind eh das worans mir noch am meisten fehlt.


Falls mich mein Wecker morgen viel zu früh aus dem Bett reißt werd ich am Nachmittag in Teneriffa sein, und mit meinen zwei Rucksäcken die Herbergssuche beginnen.
Die Jugendaktions-Homepage ist fertig, die Literatur für die Masterarbeit großteils gelesen, am Bockmas war ich wieder, und am großen Priel. undundund. Die Uhr hab ich zwar noch nicht verkauft, aber.. ja - mitnehmen oder nicht?! Shit!
Eine CD hab ich zusammengestellt, mit Musik aus Österreich. Sie heißt "Österreich ist schön", und anders als Franzobel mein ich das ernst. Hier die Trackliste:

01 Kreisky - Vandalen
02 Mono & Nikitaman - Das Alles
03 Attwenger - eam
04 Heinz - Mein Ganzes Herz
05 Mauracher - Rosary Girls
06 Clara Luzia - Heartattack
07 Marilies Jagsch - Concrete Garden
08 Soap and Skin - Mr. Gaunt PT 1000
09 Stereotyp ft. Sandra Kurzweil - Keepin Me
10 Parov Stelar - Faith
11 Dunkelbunt (kool k.) - Spawn
12 B. Fleischmann - 02_00
13 Parov Stelar - Love (Part 1)
14 K&D - Bug Powder Dust

Optimistisch wie ich bin hab ich mal meinen Magnesiumbeutel und den Neoprenanzug mitgenommen. Ein Arzt hat mir nämlich auf die Finger geguckt, und glaubt, dass ich langsam wieder zum Klettern anfangen kann solangs nicht schlimmer wird!

Ach ja und noch was: Die Hitze in Griechenland hat sich - wahrscheinlich - sehr positiv auf meine Entzündungen ausgewirkt. Viel mehr als alle Tabletten/Infusionen/Cremes/Ultraschallbehandlungen davor. Ich werde dieser These auf den Grund gehen.

1 « 9 10 11 12 13 » 49