Klimawandel (29.07.2012)

Das Rolling Stone zum Thema Klimawandel. Kurzfassung:
2 °C Temperaturanstieg bis 2050 sind der kleinste gemeinsame Nenner. Das ist ungefähr der Anstieg den die Erde noch verkraften könnte ohne in eine riesige Umweltkatastrophe zu schlittern. Um diese 2° nicht zu überschreiten müsste der weltweite CO2-Ausstoß bis 2050 unter 565 Gigatonnen liegen.

Der CO2-Gehalt der bekannten fossilen Vorräte aller Staaten und Konzerne wird auf 2,795 geschätzt, also sechsmal so viel. Und sie tun alles, um das Zeug schnellstmöglich zu verbrennen.

Selbst wenn irgendeine der Zahlen um den Faktor 2 daneben liegt: Wir steuern auf eine Katastrophe zu. Das Rolling Stone (und viele Wissenschafter) schlagen eine CO2-Steuer zur Abhilfe vor, nachdem Kyoto und diverse Klimakonferenzen mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Ein CO2-Steuer wäre ein guter Anfang für weltweite Umweltstandards. Oder EU-weit falls die anderen mal wieder nicht wollen. Dazu noch enorme Strafzölle gegen Länder die diese nicht einhalten/heben. Umweltschutz steht sowohl in den Verträgen der WTO als auch der EU, mit echtem Willen kann man das schon durchsetzen. Rohöl um >50 % teurer, Importe aus China doppelt so teuer..

Dann kann man sich die Fördergelder für regenerative Energien sparen. Und die eingenommenen Steuern sinnvoll verwenden, zB in Katastrophen-Fonds anlegen und Menschen unterstützen die von den erhöhten Steuern stark betroffen wären.