News-Flash (18.02.2012)

Hochegger legt sein Netzwerk offen. Und das ist genauso schlimm wie man befürchtet hat. Haufenweise Politiker, hauptsächlich von blau-schwarz-rot. Und wehe jemand von euch findet Hochegger jetzt sympathisch weil er das aufdeckt. Ohne Strohmännern wie ihm könnten solche massiven Korruptions-, Verdunkelungs- und Steuerhinterziehungsnetze nicht funktionieren, der sitzt da mittendrin.

Von der TA sind 200.000 E-Mails aufgetaucht, die noch einen Haufen weiterer Gentlemen aufdecken, u.a. den beliebten Herrn Ametsreiter.

Innenministerin Mikl-Leitner im Presse-Interview:
  - Mikl-Leitner: "[...] Und der Aufnahmestopp bei den Beamten führt automatisch zu Strukturveränderungen."
  - Die Presse: "Der Aufnahmestopp im öffentlichen Dienst ist für Sie eine Strukturreform?"
  - Mikl-Leitner: "Natürlich. Nach einem solchen Aufnahmestopp muss man sich anders organisieren. Das führt notgedrungen zu strukturellen Veränderungen."
Auch sonst ist das Interview lesenswert, aber nicht für Personen mit hohem Blutdruck geeignet.

Die europäische Kommission zeigt sich von ACTA-protesten unbeeindruckt. Sie glaubt, die Zivilgesellschaft sei nicht gut genug informiert.

Die EU-Kommission bekräftigt ihr Engagement für offene Standards und open-source software. Indem sie Empfehlungen von Microsoft, SAP und Apple folgt und deren proprietäre Standards übernimmt - die eventuell gar nicht ohne Lizenzzahlungen in open-source software eingebaut werden dürfen. Aber die Konzerne sind so gütig und würden einstweilen auf Klagen verzichten!
Details zu bisherigen Mißgriffen der EU siehe hier und hier

Griechenland will auf Druck der EU Pensionen über 1300,- um 12 % kürzen. Die sind 2010 schon um 10 % gekürzt worden. Würde Chavez das machen würde man Sozialismus dazu sagen.

Und solche Hirnochsen wie der Leitl fordern die Griechen dazu auf, Inseln an den Erzfeind Türkei zu verkaufen. Stellt euch das mal hier vor. Weil sich unsere Politiker mit Eurofightern, Tunneln, Frühpensionen und verschleuderten BUWOG-Wohnungen übernommen haben brauchen sie Geld. Sie verkaufen die Wachau an einen russischen Oligarchen, und die hohen Tauern an China. Da käme Stimmung auf, oder? Das ist genau die Aufheiterung die man braucht wenn einem die Pension um ein Viertel gekürzt wird.

Die WU hat ja den Franz Hörmann rausgeschmissen, weil er ein unklares Statement zu Gaskammern rausgab.
Ich weiß ja nicht wie gut der Hörmann in Sachen Buchhaltung ist. Aber was der bei der TED über sein geldfreies Geldsystem erzählt hat war eher Schwachsinn. Das ist de fakto Planwirtschaft. Und Geld gibts natürlich genauso, nur heißt es dann 'Tauscheinheiten'. Nun ist eine TED-Präsentation ja kein geeigneter Rahmen, etwas Komplexeres ausführlich darzulegen. Aber er konnte auch nachher den Planwirtschaft-Vorwurf nicht entkräften.
Ohne jetzt sonderlich viel Einblick zu haben: Vielleicht hat die WU einfach die Gunst der Stunde genutzt um ihren verwirrten Professor loszuwerden.