Die EU hat ihren Bürgern die Vorratsdatenspeicherung aufs Auge gedrückt. Ein klarer Schritt zur Reglementierung des Internet und Überwachung der Bürger.

Dieses Internet, wie geht das nur weiter? Laufend blamieren sich Experten und Marktforschungsinstitute mit Internet-Prognosen. Wer hat Wikipedia vorhergesehen, wer Online-Shopping, Wikileaks und soziale Netzwerke? Niemand.

Aber das wird sich ändern, ab sofort ist die Zukunft heute schon ein alter Hut. Die EU investiert 600 Mio. Euro, um das Internet der Zukunft zu erforschen. Die € 15.7 Mio fürs Cloud-Computing waren nämlich nicht ausreichend.

Die Ziele der Forschung:
- Schutz der Privatsphäre. Von denen die uns überwachen.
- schnelle Netzanbindung für alle EU-Bürger (wie wärs mit Leitungsausbau..?)
- Cloud Computing (aber SOWAS von Zukunft!)
- die proprietären Barrieren überwinden. Wieviele Rechner der EU laufen unter Linux? Wer wird beauftragt, die proprietären Barrieren zu überwinden? Die Unternehmen, die diese schaffen - mit public-private partnershipts. Herrlich! Das ist fast so gut wie die USA, die finden dass Firmen ihre genmanipulierten Produkte einfach selbst auf die Gefährlichkeit überprüfen sollen.

Auf der einen Seite wird das Internet also reglementiert und überwacht, und auf der anderen Seite erforscht man die Vermeidung von Barrieren und den Schutz der Privatsphäre. Man setzt 600 Mio. Euro in den Sand, während Universitäten finanziell verhungern - ein voller Erfolg.